Die neue Netflix-Serie „Everything Sucks!“ handelt von den Hoch- und Tiefpunkten des Highschool-Alltags in den 90ern

Hollywood (US-Bundesstaat Kalifornien), 27. Juni 2017 – Netflix, der weltweit größte Internet-TV-Anbieter, hat zehn Folgen von Everything Sucks! in Auftrag gegeben.

In der schrägen und lustigen Coming-of-Age-Serie Everything Sucks! treffen im Jahr 1996 zwei verschiedene Gruppen von Außenseitern – der Videoclub und die Theater-AG – an einer Highschool im US-Bundesstaat Oregon aufeinander. Die Hauptrollen der Serie spielen Peyton Kennedy (American Fable, The Captive – Spurlos verschwunden) und Jahi Winston (The New Edition Story) als die Schülerin Kate Messner und der Schüler Luke O’Neil. Die Elternrollen übernehmen Patch Darragh (Sully, Boardwalk Empire) und Claudine Nako (Grimm). Außerdem stehen Sydney Sweeney („Emaline“), Elijah Stevenson („Oliver“), Quinn Liebling („Tyler“) und Rio Mangini („McQuaid“) vor der Kamera.

Die Schöpfer der aus zehn halbstündigen Folgen bestehenden Dramedy-Serie lauten Ben York Jones (Like Crazy, Newness) und Michael Mohan (Save the Date, Pink Grapefruit). Beide fungieren zudem als ausführende Produzenten. Darüber hinaus übernimmt Mohan größtenteils die Regie, wobei Ry Russo-Young bei einigen der Folgen ebenfalls Regie führt. Auch Jeff Pinkner (Lost, Fringe – Grenzfälle des FBI), Scott Rosenberg (October Road, Life on Mars – Gefangen in den 70ern), Josh Appelbaum (Alias – Die Agentin, October Road) und André Nemec (Alias – Die Agentin, October Road) von Midnight Radio wirken als ausführende Produzenten mit. Everything Sucks! ist ein Netflix Original und feiert im Jahr 2018 Premiere.

Jones and Mohan erinnern sich: „Einige unserer Lieblingsserien – Wunderbare Jahre, Happy Days, Die wilden Siebziger!, Voll daneben, voll im Leben – blicken auf eine zum Zeitpunkt der Dreharbeiten ca. 20 Jahre zurückliegende Zeit zurück. Unserer Meinung nach ist daher jetzt der perfekte Zeitpunkt gekommen, um unsere eigene Schulzeit unter die Lupe zu nehmen und unsere Erinnerungen an die Mode, Musik und Einstellungen, die Mitte der 90er-Jahre den Ton angaben, wieder zum Leben zu erwecken – und zwar weder in hochstilisierter noch abgeschwächter Form, sondern genauso verzweifelt, aufrichtig, blamabel und aufregend, wie sie in Wirklichkeit waren.“

Wir freuen uns auf diese Zeitreise in die 90er-Jahre“, so Cindy Holland in ihrer Eigenschaft als Vice President of Original Content bei Netflix. „Egal, ob man in der Video-, Theater-, Sport oder Musik-AG war, wird sich wohl jeder mit gewissen Aspekten dieser Coming-of-Age-Geschichte über das verhasste Schulleben identifizieren können.“

Über Netflix

Netflix ist mit über 100 Millionen Mitgliedern in mehr als 190 Ländern, die täglich über 125 Millionen Stunden Filme und TV-Serien – darunter auch Originalserien, -dokumentationen und -spielfilme – genießen, der größte Internet-TV-Anbieter weltweit. Mitglieder können Filme und Serien jederzeit, überall und mit fast jedem beliebigen internetfähigen Endgerät unbegrenzt streamen, ohne dauerhafte Verpflichtungen einzugehen. Die Wiedergabe der ausgewählten Titel kann dabei ganz ohne Werbeunterbrechungen jederzeit gestartet, unterbrochen und fortgesetzt werden.

# # #

Nach oben