DREHBEGINN DES ERSTEN DEUTSCHEN NETFLIX ORIGINALS: „DARK“

BEVERLY HILLS (US-Bundesstaat Kalifornien) – 18. Oktober 2016 – Netflix und Wiedemann & Berg Television verkündeten heute den Drehbeginn des ersten deutschen Netflix Originals – Dark. Die Serienschöpfer und Showrunner, Helmer Baran bo Odar und Jantje Friese, die bereits an dem deutschen Thriller „Who am I – Kein System ist sicher“ zusammenarbeiteten, widmen sich auch der Serie Dark wieder als Team. Neben Quirin Berg, Max Wiedemann und Justyna Müsch agieren Baran bo Odar und Jantje Friese außerdem als ausführende Produzenten. Kameramann ist Nikolaus Summerer.

Die Besetzung der Mystery-Familiensaga umfasst unter anderem Louis Hofmann, Oliver Masucci, Jördis Triebel, Maja Schöne, Sebastian Rudolph, Anatole Taubman, Mark Waschke, Karoline Eichhorn, Stephan Kampwirth, Anne Ratte-Polle, Andreas Pietschmann, Lisa Vicari, Angela Winkler und Michael Mendl. Die Dreharbeiten finden bis Ende März an verschiedenen Drehorten in Berlin und Umgebung statt. Die Premiere der Familiensaga Dark ist für Ende 2017 exklusiv auf Netflix geplant.

Die erste deutsche Produktion des weltweit führenden Internet-TV-Anbieters spielt in einer deutschen Kleinstadt der Gegenwart. Nach dem Verschwinden zweier kleiner Kinder treten das Doppelleben und die brüchigen Beziehungen von vier Familien ans Tageslicht. Im Verlauf der zehn einstündigen Folgen nimmt die Handlung eine überraschende Wendung, die bis ins Berlin des Jahres 1986 zurückreicht.

„Baran bo Odar und Friese haben sich bereits als Schöpfer einzigartiger und faszinierender Thriller einen Namen gemacht und sind diesem Ruf mit Dark erneut gerecht geworden“, so Erik Barmack (Vice President of International Originals bei Netflix). „Wir sind begeistert, die Dreharbeiten unserer ersten deutschen Serienproduktion in Form eines Netflix Originals begonnen zu haben, und sind sehr gespannt auf die künstlerische Umsetzung.“

Die Showrunner Jantje Friese und Baran bo Odar kommentierten ihr neuestes Serienprojekt Dark mit den Worten: „Die Arbeit an einer internationalen Serie ist eine aufregende neue Erfahrung für uns. Die Möglichkeit, mit Netflix ein internationales Publikum zu erreichen, gibt uns den Anreiz, deutsche Zuschauerpräferenzen unter die Lupe zu nehmen und neue Grenzen auszutesten. Auf diese Weise möchten wir eine Serie erschaffen, die die Menschen sowohl in Deutschland als auch in aller Welt begeistern wird.“

Über die Showrunner

Jantje Friese und Baran bo Odar absolvierten ihren Abschluss an der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF München) und arbeiten seit Baran bo Odars Spielfilmdebüt Das letzte Schweigen (2010) im Team. Zuletzt verwirklichten sie so den Thriller Who am I – Kein System ist sicher, der beim Toronto International Film Festival im Jahr 2014 Weltpremiere feierte und auch in deutschen Kinos zu einem gefeierten Zuschauer- und Kritikerliebling avancierte; das Filmprojekt gewann drei deutsche Filmpreise und wurde als bester deutscher Film mit einem Bambi ausgezeichnet. Baran bo Odar, der vom Unterhaltungsmagazin „Variety“ auf der Liste mit 10 Regie-Talenten („10 Directors to Watch“) genannt wurde, führte die Regie seines Hollywood-Spielfilmdebüts Sleepless – Eine tödliche Nacht mit Oscar®-Preisträger Jamie Foxx. Die Veröffentlichung des Films ist für 2017 geplant.

Über Wiedemann & Berg

Quirin Berg und Max Wiedemann gründeten ihre Produktionsfirma im Jahr 2003 während ihres Studiums an der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF München). Ihr erster Spielfilm mit dem Titel Das Leben der Anderen gewann einen Oscar® als bester fremdsprachiger Film. Weitere Kinokassenerfolge folgten; so z. B. Who am I  – Kein System ist sicher von Baran bo Odar mit Justyna Müsch als ausführende Produzentin. Im Jahr 2010 gründeten die beiden Produzenten ihr Unternehmen Wiedemann & Berg Television und produzierten unter diesem Label eine Vielzahl verschiedener Filme, Miniserien und Serien, wie z. B. die erste deutsche Pay-TV-Serie (2012). Außer einem Oscar® gewannen die beiden Produzenten bereits den BAFTA Award, den César, den Europäischen Filmpreis, den Hollywood Reporter Award, den Los Angeles Film Critics Award, den Bambi, den Deutschen Fernsehpreis, den Deutschen Filmpreis, die Goldene Nymphe, den Grimme-Preis, den Magnolia Award und den kanadischen Rockie Award.

Über Netflix

Netflix ist mit über 83 Millionen Mitgliedern in mehr als 190 Ländern, die täglich über 125 Millionen Stunden Filme und TV-Serien – darunter auch Originalserien, -dokumentationen und -spielfilme – genießen, der größte Internet-TV-Anbieter weltweit. Mitglieder können Filme und Serien jederzeit, überall und mit fast jedem beliebigen internetfähigen Endgerät unbegrenzt streamen, ohne dauerhafte Verpflichtungen einzugehen. Die Wiedergabe der ausgewählten Titel kann dabei ganz ohne Werbeunterbrechungen jederzeit gestartet, unterbrochen und fortgesetzt werden.

Nach oben