Selbstbestimmung ./. Politik – Abtreibung in den USA

Im Jahr 1973 revolutionierte das Grundsatzurteil des Obersten Gerichtshofs im Fall Roe gegen Wade die Abtreibungsgesetzgebung in den USA. 45 Jahre später ist sie wieder an einem Scheideweg angelangt. In ihrer äußerst aktuellen Dokumentation „Selbstbestimmung ./. Politik – Abtreibung in den USA“ gewähren die Filmemacherinnen Ricki Stern und Annie Sundberg („Die Todesreiter von Darfur“, „Marathon: The Patriots’ Day Bombing“) einen höchst aufschlussreichen Einblick in die aktuelle Situation in den USA, was Abtreibung und Frauenrechte angeht. Der Film zeigt offene und fesselnde Interviews mit Hauptakteuren aus beiden Lagern. Zu ihnen gehören die Ärzte Colleen McNicholas und Curtis Boyd, die Feministin Gloria Steinem, der Präsident von Operation Rescue Troy Newman sowie die Präsidentin von National Right to Life Carol Tobias.

Eindringlich und unbeirrbar beleuchtet „Selbstbestimmung ./. Politik – Abtreibung in den USA“ das Thema von allen Seiten, womit es ein fesselndes Porträt der aktuellen Lage vor Ort im Jahr 2018 liefert. Mit einer Fülle historischer Filmaufnahmen erläutert der Film die Ära vor dem Roe-Urteil —und dokumentiert den Widerstand, der sich seither formiert hat.

Unabhängig vom eigenen Standpunkt zum Thema Abtreibung ist „Selbstbestimmung ./. Politik – Abtreibung in den USA“ ein Pflichtprogramm für jeden, der verstehen möchte, wie es zur aktuellen Situation in den USA gekommen ist — und wie die zukünftige Entwicklung aussehen könnte.

GENEHMIGUNG PÄDAGOGISCH MOTIVIERTER FILMVORFÜHRUNGEN

Netflix ist stolz, dass sich Mitglieder von unseren Original Dokumentarfilmen angesprochen fühlen. Wir sind uns bewusst, dass viele von Ihnen von jenen Filmen ebenso begeistert sind wie wir und die Filme aufgrund ihres lehrreichen Charakters gerne zu Bildungszwecken vorführen würden – sei es in der Schule, beim nächsten Vereinstreffen oder in Ihrem Buchclub.

Aus diesem Grund gestatten wir einmalige Vorführungen zu Bildungszwecken. „Einmalig“ bedeutet, dass Sie die Filme nicht mehrmals pro Tag oder Woche vorführen dürfen. Jedoch dürfen Sie sie sich beispielsweise in Ihrer Eigenschaft als Pädagoge im Verlauf mehrerer Semester gern einmal pro Semester mit Ihren Studenten und Schülern ansehen.

Vorführungen zu Bildungszwecken sind unter den folgenden Bedingungen für alle entsprechend gekennzeichneten Dokumentarfilme gestattet:

  • Der Dokumentarfilm darf nur von einer Person, die ein Netflix-Konto besitzt, über den Netflix-Dienst abgerufen werden. Wir verkaufen keine DVDs und können den Film auch nicht in anderer Form für Vorführungen bereitstellen.
  • Bei der Vorführung muss es sich um eine gemeinnützige, nicht gewerbliche Veranstaltung handeln. Das bedeutet, dass Sie weder Eintritt verlangen noch um Spenden bitten dürfen und dass Sie im Zusammenhang mit der Vorführung nicht mit Werbepartnern oder Sponsoren zusammenarbeiten dürfen.
  • Verwenden Sie bei der Werbung für die Vorführung keine Netflix-Logos und unternehmen Sie nichts, das den Anschein erwecken könnte, dass es sich um eine „offizielle“ oder von Netflix geförderte Vorführung handelt.
  • Wir vertrauen darauf, dass unsere Mitglieder diese Richtlinien befolgen, mit denen wir Ihnen die Möglichkeit geben möchten, unsere Dokumentarfilme mit anderen zu teilen und zu diskutieren.

Wenn Sie gegenüber Ihrer Einrichtung nachweisen müssen, dass Sie eine Genehmigung zur Vorführung besitzen, zeigen Sie den Verantwortlichen bitte diese Seite.

Für Presse-Assets einloggen oder registrieren

Nach oben