Der ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix für Oktober 2019

Im Länder-Ranking des ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix für Oktober  konnte die größte Steigerung in über einem Jahr verzeichnet werden: Ungarn verbesserte sich vom 17. Platz im September um sagenhafte 12 Plätze auf den fünften Platz. Beim ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix handelt es sich um unser monatliches Update darüber, welche Internetdienstanbieter (ISPs) zu Stoßzeiten das beste Streaming-Erlebnis mit Netflix bieten.


Ungarns Anstieg wurde zumindest teilweise von der verbesserten Durchschnittsgeschwindigkeit von drei verschiedenen ISPs im Land beeinflusst. Digi konnte die monatliche Durchschnittsgeschwindigkeit um 0,45 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) auf 4,52 Mbit/s erhöhen, Invitel stieg um 0,44 Mbit/s auf durchschnittlich 3,8 Mbit/s und Telekom verbesserte sich um 0,39 Mbit/s auf einen Durchschnitt von 4,49 Mbit/s. 



In Indien taten sich fünf verschiedene Anbieter mit erhöhter Geschwindigkeit hervor: Tikona verbuchte einen Anstieg um 0,42 Mbit/s auf durchschnittlich 2,77 Mbit/s, Excitel Broadband verbesserte sich um 0,41 Mbit/s auf durchschnittlich 3,2 Mbit/s, One Broadband stieg um 0,40 Mbit/s auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 3,12 Mbit/s an, Syscon Infoway verzeichnete einen Anstieg um 0,39 Mbit/s auf durchschnittlich 3,2 Mbit/s und D-VoiS verbesserte seine Durchschnittsgeschwindigkeit um 0,39 Mbit/s auf 3,19 Mbit/s.


Keine Frage, dass diese fünf schnelleren Anbieter Indien insgesamt zu einer Verbesserung im Länder-Ranking um fünf Stellen von Rang 50 im September auf aktuell Rang 45 verhalfen. Hierbei handelt es sich um den zweiten bemerkenswerten Anstieg Indiens beim Länder-Ranking in ebenso vielen Monaten.


In Thailand kam es zu zwei bemerkenswerten Änderungen: AIS Wifi verzeichnete einen Anstieg um 0,51 Mbit/s auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 3,24 Mbit/s und True Internet stieg um 0,40 Mbit/s auf 2,77 Mbit/s an. Ähnlich wie Indien und Ungarn sah Thailand einen Sprung im Länder-Ranking und klettere für den zweiten Monat in Folge um fünf Stellen nach oben – diesmal von Platz 14 auf Platz 9.  


Weitere nennenswerte Geschwindigkeitsverbesserungen gab es bei Qualitynet in Kuwait, dort wurde im Durchschnitt eine Geschwindigkeit von 3,47 Mbit/s erreicht (ein Anstieg um 0,56 Mbit/s im Vergleich zum Vormonat). Vodafone in Portugal verbesserte sich um 0,44 Mbit/s auf durchschnittlich 4,69 Mbit/s und in Saudi-Arabien konnte ein Anstieg um 0,3 Mbit/s auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 3,52 Mbit/s verzeichnet werden.


Während mehrere ISPs nennenswerte Verbesserungen verzeichnen konnten, kam es bei einem Anbieter in Indonesien zu einer kleinen, aber nennenswerten Verschlechterung: Indosat Fibre rutschte um 0,24 Mbit/s auf durchschnittlich 4,1 Mbit/s ab.


Neben Ungarn, Indien und Thailand schaffte auch Taiwan einen Sprung im Länder-Ranking um fünf Stellen auf Platz 28 im Vergleich zu Platz 23 im Vormonat. Indessen verzeichneten drei Länder nennenswerte Geschwindigkeitseinbußen. Israel rutschte um 8 Plätze auf Platz 17 ab (im Vergleich zu Platz 9 im September). Australien sank um 7 Stellen auf Rang 18 (im Vergleich zu Platz 11 im Vormonat). Und Mexiko verschlechterte sich von Platz 35 im September um 5 Stellen auf aktuell Platz 40.


Der ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix misst die Leistung einzelner Internetdienstanbieter zu Stoßzeiten für den Netflix-Dienst und ist kein Maß für die bei anderen Diensten/Daten erzielte Gesamtleistung, die über das Internet-Netzwerk des Anbieters übertragen werden. Eine schnellere Leistung für den Netflix-Dienst bedeutet im Allgemeinen eine bessere Bildqualität, kürzere Ladezeiten und weniger Wiedergabeunterbrechungen. Um Ihre Internetgeschwindigkeit zu testen, besuchen Sie einfach http://FAST.com mit einem beliebigen Browser oder laden Sie den FAST-Geschwindigkeitstest für iOS oder Android als App herunter.  

Mehr vom Unternehmensblog

Tests zur Playersteuerung

Hintergrundinformationen zu einem kürzlich durchgeführten Test, bei dem Mitglieder die Abspielgeschwindigkeit von Inhalten auf ihren Mobilgeräten ändern konnten. Weiterlesen

Nach oben