Der ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix für Januar 2018

Im Folgenden präsentieren wir ein paar Highlights der Januar-Daten des ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix – unser monatliches Update darüber, welche Internetdienstanbieter (ISPs) zu Stoßzeiten das beste Streaming-Erlebnis mit Netflix bieten.

In Südkorea verzeichnete D LIVE den größten Geschwindigkeitsanstieg im Januar mit einem Anstieg von 0,59 Megabits pro Sekunde (Mbit/s). Damit steigerte der Anbieter seine monatliche Durchschnittsgeschwindigkeit von 2,25 Mbit/s im Dezember auf 2,84 Mbit/s im Januar. D LIVE wurde gefolgt von Swisscom aus der Schweiz, dessen Geschwindigkeiten auf einen monatlichen Durchschnitt von 4,26 Mbit/s im Vormonat auf aktuell 4,75 Mbit/s anstiegen. Weitere Geschwindigkeitszuwächse konnten u. a. AIS in Thailand mit einem Anstieg von 0,45 Mbit/s auf einen Durchschnitt von 4,45 Mbit/s und Netvision in Israel mit einem Anstieg von 0,30 Mbit/s auf einen Durchschnitt von 3,35 Mbit/s verzeichnen.

In Saudi-Arabien, der Asien-Pazifik-Region und anderen gab es einige nennenswerte Geschwindigkeitseinbußen.

In Saudi-Arabien verzeichnete STC mit 0,70 Mbit/s den größten Verlust in diesem Monat. Damit sank dessen Monatsdurchschnitt von 2,87 Mbit/s im Dezember auf 2,17 Mbit/s. Dieser und andere Verluste führten dazu, dass Saudi-Arabien neun Plätze in unserem Länder-Ranking einbüßte und dort nur noch auf Platz 54 landete.

In Asien sanken im Januar für die folgenden Internetdienstanbier in Indonesien, Malaysia und Taiwan die Geschwindigkeiten:

  • In Indonesion hat Indosat-Fibre Geschwindigkeitsverluste von 4,26 Mbit/s im Dezember auf 3,69 Mbit/s im Januar verzeichnet und bei Neuviz sanken die Geschwindigkeiten von 2,26 Mbit/s im Vormonat auf einen Durchschnitt von 1,80 Mbit/s.
  • Malaysia hat 15 Plätze in unserem Länder-Ranking verloren und landete auf Platz 38. Dazu hat auch der Geschwindigkeitsverlust von Telekom Malaysia Berhad von 0,64 Mbit/s beigetragen.
  • Taiwan rutschte um 5 Plätze auf Platz 31 in unserem Länder-Ranking. Die Geschwindigkeitseinbußen von KBro (von 3,40 Mbit/s auf 3,05 Mbit/s) und anderen haben zu diesem Abstieg beigetragen.

Außerdem gab es auch in anderen Ländern nennenswerte Geschwindigkeitsverluste:

  • Bei Hargray in den USA sank der Monatsdurchschnitt von 2,89 Mbit/s im Dezember auf 2,41 Mbit/s.
  • Bei Wind Hellas in Griechenland verlangsamten sich die Geschwindigkeiten von 3,03 Mbit/s auf 2,62 Mbit/s.
  • ETB in Kolumbien verzeichnete eine Verlangsamung von 2,94 Mbit/s auf einen Durchschnitt von 2,54 Mbit/s.

Der ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix misst die Leistung einzelner Internetdienstanbieter zu Stoßzeiten für den Netflix-Dienst und ist kein Maß für die Gesamtleistung, die bei anderen Diensten/Daten erzielt werden, die über das Internet-Netzwerk des Anbieters übertragen werden. Eine schnellere Leistung für den Netflix-Dienst bedeutet im Allgemeinen eine bessere Bildqualität, kürzere Ladezeiten und weniger Wiedergabeunterbrechungen. Um Ihre Internetgeschwindigkeit zu testen, besuchen Sie einfach http://FAST.com mit einem beliebigen Browser oder laden Sie den FAST Geschwindigkeitstest für iOS oder Android als App herunter.

Um zu sehen, ob Ihr Land in den Top-10 liegt, klicken Sie bitte hier.

Bao Nguyen

Bao Nguyen ist ein Mitglied des Kommunikationsteams von Netflix.

Mehr vom Unternehmensblog

Der ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix für November 2017

Im Folgenden präsentieren wir ein paar Highlights der November-Daten des ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix – unser monatliches Update darüber, welche Internetdienstanbieter (ISPs) zu Stoßzeiten das beste Streaming-Erlebnis mit Netflix bieten. Weiterlesen

Der ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix für Dezember 2017

Im Folgenden präsentieren wir ein paar Highlights der Dezember-Daten des ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix – unser monatliches Update darüber, welche Internetdienstanbieter (ISPs) zu Stoßzeiten das beste Streaming-Erlebnis mit Netflix bieten. Weiterlesen

Nach oben