Der ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix für Februar 2016

Im Folgenden präsentieren wir ein paar Highlights der Februar-Daten des ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix – unser monatliches Update darüber, welche Internetdienstanbieter (ISPs) zu Stoßzeiten das beste Streaming-Erlebnis mit Netflix bieten.

In Österreich konnte A1 seine monatliche Durchschnittsgeschwindigkeit mit einer Steigerung von 1,66 Mbit/s im Januar auf 3,12 Mbit/s im Februar beinahe verdoppeln und belegt nun den fünften von sechs Plätzen im Index des Landes.

In Kanada fiel Bell Aliant (Glasfaser) 2 Plätze ab und belegt nun den 12. Rang. Während die Durchschnittsgeschwindigkeit des Internetanbieters im Januar noch 3,40 Mbit/s betrug, lag sie im Februar bei 3,07 Mbit/s. Im November 2015 belegte das Unternehmen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 3,74 Mbit/s noch den dritten Platz.

In Irland konnte Virgin Media mit einer Verbesserung der Durchschnittsgeschwindigkeit von 2,46 Mbit/s im Vormonat auf 3,00 Mbit/s drei Plätze gutmachen und den dritten Platz für sich beanspruchen.

In den Niederlanden konnte Ziggo (vormals UPC) den rasanten Abstieg, der letzten Sommer begann, umkehren und sich den vierten Platz sichern, nachdem sich die Durchschnittsgeschwindigkeit des Anbieters von 2,68 Mbit/s im Vormonat auf 4,06 Mbit/s erhöhte.

In der Schweiz machte UPC Cablecom 3 Plätze gut und liegt nun auf Platz 3. Die Durchschnittsgeschwindigkeit des Anbieters stieg von 2,87 Mbit/s im Vormonat auf 4,04 Mbit/s.

In den USA verbesserte sich Bright House nach einem Anstieg der Durchschnittsgeschwindigkeit von 3,53 Mbit/s im Vormonat auf 3,69 Mbit/s um 6 Plätze und liegt damit auf Platz 3. Der Anbieter Time Warner, der mit Bright House über ein gemeinsam genutztes Netzwerk verfügt, konnte einen Anstieg von 3,39 Mbit/s auf 3,54 Mbit/s verbuchen und verbesserte sich um 2 Plätze auf Platz 8.

Der ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix misst die Leistung einzelner Internetdienstanbieter zu Stoßzeiten für den Netflix-Dienst und ist kein Maß für die Gesamtleistung, die bei anderen Diensten/Daten erzielt werden, die über das Internet-Netzwerk des Anbieters übertragen werden. Eine schnellere Leistung für den Netflix-Dienst bedeutet im Allgemeinen eine bessere Bildqualität, kürzere Ladezeiten und weniger Wiedergabeunterbrechungen.

Um zu sehen, wo Ihr Land in den Top-20 liegt, klicken Sie bitte hier.

Screen Shot 2016-03-09 at 6.40.08 PM.png

canada-leaderboard-2016-02.jpg

Screen Shot 2016-03-09 at 6.23.57 PM.png

– Anne Marie Squeo

Anne Marie Squeo ist ein Mitglied des Kommunikationsteams von Netflix.

Mehr vom Unternehmensblog

Ein globales System für Empfehlungen

Als Netflix im Januar in 130 zusätzlichen Ländern startete, wollten wir sicherstellen, dass unser Dienst überall auf der Welt gut funktioniert. Dafür mussten viele komplexe technische Probleme auf globaler Basis gelöst werden. Weiterlesen

Nach oben