Der ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix für Dezember 2019

Im Folgenden präsentieren wir die Highlights der Dezember-Daten des ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix – unser monatliches Update darüber, welche Internetdienstanbieter (ISPs) zu Stoßzeiten das beste Streaming-Erlebnis mit Netflix bieten.

Der Dezember brachte verschiedenen Anbietern in drei Ländern einen erheblichen Anstieg auf dem ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix – unser monatliches Update darüber, welche Internetdienstanbieter (ISPs) zu Stoßzeiten das beste Streaming-Erlebnis mit Netflix bieten.

Bolivien, Ungarn und Polen konnten im letzten Monat des Jahres 2019 Ausschläge nach oben verzeichnen. Spitzenreiter war Entel in Bolivien mit einem Geschwindigkeitszuwachs um 0,73 Megabits pro Sekunde (Mbit/s) auf durchschnittliche 3,34 Mbit/s. Im gleichen Land erhöhte COMTECO seine durchschnittliche Geschwindigkeit um 0,35 Mbit/s auf 2,92 Mbit/s.

Das Land mit den meisten Anbietern (5), die an Geschwindigkeit zulegten, war Polen. Inea erhöhte seine Geschwindigkeit um 0,39 Mbit/s, UPC verbesserte sich um 0,38 Mbit/s, Vectra und Toya jeweils um 0,35 Mbit/s sowie Multi Media um 0,31 Mbit/s. Ihre monatlichen Durchschnittsgeschwindigkeiten lagen zwischen 4,56 Mbit/s und 4,42 Mbit/s.

In Ungarn verbesserten sich drei Anbieter. Telekom steigerte seine Durchschnittsgeschwindigkeit um 0,45 Mbit/s auf 5,01 Mbit/s, während Digi und UPC jeweils einen Anstieg um 0,41 Mbit/s verbuchten, was deren Durchschnittsgeschwindigkeiten auf 4,99 Mbit/s bzw. 4,72 Mbit/s erhöhte.

Im Länder-Ranking bewegten sich zwei dieser Länder daher ebenfalls nach oben: Polen kletterte drei Plätze nach oben auf Platz 29 und Bolivien ebenfalls um drei Plätze auf Platz 49.

Tigo Star meldete erfreuliche Nachrichten aus Guatemala, wo seine Durchschnittsgeschwindigkeit um 0,56 Mbit/s anstieg, und aus Honduras mit einem Anstieg von 0,31 Mbit/s. Weitere nennenswerte Geschwindigkeitsverbesserungen gab es im Dezember u. a. bei den folgenden Anbietern: SKYCable auf den Philippinen mit einem Anstieg von 0,48 Mbit/s, KBro in Taiwan mit einer Steigerung um 0,31 Mbit/s und Indonesiens MNC Play um 0,31 Mbit/s.

Die Anzahl von Anbietern mit Geschwindigkeitseinbußen war im Dezember viel niedriger. In Kuwait sank bei Qualitynet die durchschnittliche Geschwindigkeit um 0,34 Mbit/s auf 3,24 Mbit/s, und 099.net in Israel büßte 0,28 Mbit/s ein und weist jetzt eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 2,34 Mbit/s auf. 

Ohne Zweifel ist den Einbußen von Qualitynet teilweise Kuwaits Abrutschen um vier Plätze auf Platz 41 im Länder-Ranking zu verdanken. Hongkong und Thailand teilten sich den größten Abstieg: Beide rutschten um sieben Plätze nach unten auf Platz 15 bzw. Platz 22. Im restlichen Asien meldete Singapur einen neuerlichen Abfall, dieses Mal von Platz 16 auf 19.

Den höchsten Anstieg konnte Deutschland mit fünf Plätzen nach oben auf Platz 12 verzeichnen. Auch weitere europäische Länder meldeten positive Entwicklungen. Finnland kletterte um vier Plätze auf Platz 16 und Griechenland stieg um drei Plätze auf Platz 25. In Südamerika verbesserte sich Brasilien um vier Plätze auf Platz 29, und Argentinien bewegte sich um drei Plätze nach oben auf Platz 37.

Der ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix misst die Leistung einzelner Internetdienstanbieter zu Stoßzeiten für den Netflix-Dienst und ist kein Maß für die bei anderen Diensten/Daten erzielte Gesamtleistung, die über das Internet-Netzwerk des Anbieters übertragen werden. Eine schnellere Leistung für den Netflix-Dienst bedeutet im Allgemeinen eine bessere Bildqualität, kürzere Ladezeiten und weniger Wiedergabeunterbrechungen. Um Ihre Internetgeschwindigkeit zu testen, besuchen Sie einfach http://FAST.com mit einem beliebigen Browser oder laden Sie den FAST-Geschwindigkeitstest für iOS oder Android als App herunter. 

Mehr vom Unternehmensblog

Nach oben