Der ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix für April 2016

Im Folgenden präsentieren wir ein paar Highlights der April-Daten des ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix – unser monatliches Update darüber, welche Internetdienstanbieter (ISPs) zu Stoßzeiten das beste Streaming-Erlebnis mit Netflix bieten.

Anfang des Jahres ist unser Dienst in zahlreichen Ländern gestartet. Wir daher nach und nach neue Länder in den Index aufnehmen. Diesen Monat haben wir neun asiatische Länder hinzugefügt: Hongkong, Indien, Indonesien, Malaysia, die Philippinen, Singapur, Südkorea, Taiwan und Thailand. Zwei dieser Neuzugänge konnten sich gleich in die Top 20 der Index-Länder einreihen: Singapur belegt mit einer monatlichen Durchschnittsgeschwindigkeit von 3,55 Mbit/s den 9. Platz und Hongkong mit 3,35 Mbit/s den 14. Platz. Damit liegen beide Länder noch vor den USA, die mit 3,28 Mbit/s auf Platz 16 landeten.

In Chile hat sich einiges in der Reihenfolge der Internetanbieter getan. VTR hat mit einer Steigerung von 3,43 Mbit/s im Vormonat auf 3,47 Mbit/s den Spitzenplatz erreicht, gefolgt von GTD Fiber, dessen Durchschnittsgeschwindigkeit von 3,55 Mbit/s auf 3,44 Mbit/s abfiel. Entel bildet nach einer Abnahme der Durchschnittsgeschwindigkeit von 2,03 Mbit/s im Vormonat auf 1,60 Mbit/s nun das Schlusslicht.

In der Schweiz verbesserte sich Swisscom um 3 Plätze und konnte seine Durchschnittsgeschwindigkeit von 3,46 Mbit/s im März auf 4,03 Mbit/s steigern. Dies half dabei, der Schweiz im Ländervergleich zum ersten Mal seit Juni 2015 den Spitzenplatz zu bescheren. Die Durchschnittsgeschwindigkeit der Schweiz lag im April insgesamt bei 3,96 Mbit/s.

In Portugal landete Cabovisao zum ersten Mal seit November ganz vorne. Die Durchschnittsgeschwindigkeit des Anbieters stieg von 3,11 Mbit/s im März auf 3,46 Mbit/s.

Die einzige bedeutende Veränderung in den USA gab es bei Frontier. Der Anbieter konnte sich um einen Platz verbessern und liegt nach einer Steigerung der Durchschnittsgeschwindigkeit von 2,52 Mbit/s im Vormonat nun mit 2,93 Mbit/s auf Platz 11 des April-Index.

Der ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix misst die Leistung einzelner Internetdienstanbieter zu Stoßzeiten für den Netflix-Dienst und ist kein Maß für die Gesamtleistung, die bei anderen Diensten/Daten erzielt werden, die über das Internet-Netzwerk des Anbieters übertragen werden. Eine schnellere Leistung für den Netflix-Dienst bedeutet im Allgemeinen eine bessere Bildqualität, kürzere Ladezeiten und weniger Wiedergabeunterbrechungen.

Um zu sehen, ob Ihr Land in den Top-20 liegt, klicken Sie bitte hier.

– Anne Marie Squeo

Anne Marie Squeo ist ein Mitglied des Kommunikationsteams von Netflix.

Mehr vom Unternehmensblog

Nach oben